Auf einen Kaffee mit …
Mirzet Kovacevic

von | Mai 4, 2023

Im Rahmen unserer Interviewreihe „Auf einen Kaffee mit …“ laden wir regelmäßig Personen aus dem PLURAL-Team auf einen kleinen Plausch über ihren Alltag ein. Dieses Mal im Gespräch: Mirzet Kovacevic, Performance Analyst der Region Süd.

Es gibt manchmal so Tage, an denen will es einfach nicht laufen. Diese Momente kennt wohl jeder: Da stehen am Himmel graue Wolken, draußen nieselt es irgendwie unangenehm und der Tag kommt einfach nicht so richtig in Fahrt.

An solchen Tagen ist es super, wenn man jemanden wie Mirzet Kovacevic trifft. Der Performance Analyst der Region Süd bei PLURAL hat eine sonnige Art an sich, die sofort für gute Laune sorgt.

Probleme, Schwierigkeiten, Hürden? Klar, die kennt Mirzet auch, er ist schließlich schon sehr lange im Geschäft. Doch das ist auch ein Vorteil: Nach 13 Jahren Erfahrung bei PLURAL kann Mirzet die meisten Probleme lösen – und die Laune verderben lässt er sich schonmal gar nicht, egal was kommt: „Ich mache jedem was vor. So entspannt bin ich gar nicht“, behauptet Mirzet und lacht: „Nein, ehrlich: Was den Alltag angeht, gibt es sicher auch wirklich stressige Tage. Aber ich habe immer eine positive Einstellung und die kann mir auch keiner wegnehmen“.

Mirzet ist jemand, der mit Spaß und Leidenschaft bei der Arbeit ist – auch, wenn der Job „Performance Analyst“ von außen erstmal kryptisch und vielleicht etwas unnahbar wirken mag. „Ich mache die Budgetplanung für das ganze Geschäftsjahr. Ich schaue: Was haben wir, was gewinnen wir, was müssen wir übergeordnet tun“, erklärt Mirzet: „Dazu gehören der Materialeinsatz, die Personalkosten, die Quoten, das ist alles von mir zu berechnen. Am Ende kommt dann eine Summe raus, die unsere Geschäftsführung überprüfen muss“.

Das Ziel lautet dabei immer, „nicht auf der Stelle stehen zu bleiben, sondern zu wachsen“, erklärt Mirzet. Ganz einfach ist das nicht, denn: „Unsere Branche ist sehr konkurrenzbelastet. Die Preise, Inflationen. Es ist alles teuer geworden, die Kunden müssen selbst auch einsparen. Entscheidend ist, dass man wirtschaftlich arbeitet“.

Der Zusammenhalt ist etwas,
was ich bei PLURAL sehr schätze
Mirzet Kovacevic

Performance Analyst der Region Süd

Es ist ein großes Zahlenspiel, um das sich Mirzet kümmert – und das ist sicherlich nicht für jeden etwas. Doch der Performance Analyst sieht sich an genau der richtigen Stelle angekommen. Deswegen stand ein Abschied, auch nach 13 langen Jahren, für ihn nie zur Debatte: „Mir macht das sehr viel Spaß. Hätte es keinen Spaß gemacht, wären es wohl nicht 13 Jahre geworden“, erklärt Mirzet: „Ich habe viele Freundschaften bei PLURAL gewonnen, ich habe sehr gute Arbeitskollegen. Ich kann zwar nur für meine Region sprechen, und: Hier ist das Arbeitsklima super“.

Für Mirzet sind das Umfeld und die Kollegen ein großes Argument, für PLURAL zu arbeiten. Das Teamwork hebt er besonders hervor: Bei PLURAL unterstützt man sich gegenseitig, wenn es drauf ankommt. „Der Zusammenhalt ist etwas, was ich bei PLURAL sehr schätze. Ich glaube, das ist wirklich regionsübergreifend. Wenn eine Region Probleme hat, springt eine andere ein. Dann werden Leute geschickt, man hilft sich gegenseitig“.

Davon profitieren auch die Kunden, wenn sie kurzfristige Anfragen haben und beispielsweise einen zusätzlichen Hausmeister benötigen: „Der Kunde will ja auch nicht warten, der fragt ja für morgen oder übermorgen nach einem zusätzlichen Hausmeister“, erklärt Mirzet. Kurzfristigkeit ist nicht immer ganz einfach, aber: „Wir schaffen es am Ende trotzdem immer, den Kunden zufrieden zu stellen. Wir basteln uns dann halt den Hausmeister“, lacht Mirzet, bevor er erklärt: „Nein, wir arbeiten dann mit anderen Regionen zusammen. Der kommt dann beispielsweise aus Karlsruhe“.

Dazu begeistert ihn seine Arbeit: „Die ist einfach sehr abwechslungsreich, ich bin nicht so ein Fan von Monotonie. Hier startet man in den Tag und weiß nicht genau, was auf einen zukommt. Manchmal sind es richtig geile Dinge, mal sind es schlechte Dinge. Sicher ist: Mich hat die abwechslungsreiche Arbeit hier gehalten, mir ist nie langweilig“.

Den Ausgleich zur Arbeit findet Mirzet dabei im Familienleben – ein Aspekt, den er bei PLURAL ebenfalls schätzt. Der Job lässt sich gut mit der Familie verbinden: „Mein Sohnemann hat abends Fußball, Tischtennis, am Wochenende sind Spiele und Turniere. Ich verbringe viel Zeit am Wochenende mit meinem Sohn, meiner Frau, Freunden“, erklärt Mirzet.

Für die Zukunft hat er einen klaren Wunsch: „Ich stelle mir vor, in der Region Süd weiter zu wachsen. Unser Netzwerk soll sich weiter vergrößern. Ich werde dieses Jahr 40, ich habe mindestens noch 20 Jahre vor mir“, so Mirzet. Da spielt auch die Zukunftsplanung eine Rolle: „Wir arbeiten am Nachwuchs und es geht darum, an Strukturen und Prozessen weiter zu feilen“, meint er. Die Zufriedenheit neuer Mitarbeiter sieht er als entscheidend an: „Man muss sie wie Wasser auf der Handfläche halten und mit ihnen rumgehen. Man muss sie in die Prozesse bringen“, erklärt er.

So könnten sich langfristige Zusammenarbeiten ergeben – so wie bei Mirzet, aber auch anderen Team-Mitgliedern von PLURAL. Der Performance Analyst ist jedenfalls sicher: „Ich sehe in der Region Süd sehr viel Potenzial“.

Weitere spannende Beiträge:

FM Appreciation Week 2024 – Ein voller Erfolg

Wir haben unsere FM-Helden gefeiert und ihnen unseren Dank ausgesprochen. Unsere Bildergalerie spricht für sich.
Mehr lesen
Ein Mitarbeiter aus dem Facility Management, der in die Kamera schaut und mit einem Finger auf einen Plan von einem großen Werksgelände zeigt.

FM Appreciation Week: Wir feiern unsere „FM-Helden“

Während der „Facility Management Appreciation Week“ vom 6. bis 12. Mai feiern wir unsere „FM-Helden“ mit verschiedenen Aktionen.
Mehr lesen
Ein Banner mit einem Herz in dem der Schriftzug

Facility Manage­ment Appreciation Week 2024

Von 06. bis 12. Mai 2024 feiern wir bei PLURAL wieder die Facility Management Appreciation Week. Eine Woche voller Wertschätzung für unsere FM Teams.
Mehr lesen